52 Gas- und 24 Stromanbieter verlangen mehr für Energie

3. August 2012

LEIPZIG. - Kurz vor dem Anfang der Heizsaison erhöhen noch einmal viele Energieversorger die Preise für Strom und Gas. Nach einer Analyse des Produkt- und Energie-Vergleichsportals preisvergleich.de werden im Zeitraum August bis Oktober insgesamt 76 deutsche Energieanbieter für über die Hälfte ihrer Tarife höhere Preise verlangen – im Schnitt ist dies eine Steigerung von 6,1 Prozent.

Gas wird für Verbraucher demzufolge im Spätsommer um durchschnittlich 6,7 Prozent teurer. So werden bei 52 Anbietern innerhalb von drei Monaten stattliche 173 Tarifpreise erhöht, das kommt einer enormen Steigerung der jährlichen Kosten von 90 Euro gleich. Bei überwiegenden Teil der Versorger ziehen die Preise über 5 Prozent an. Weil sich die Gasversorger an den Heizölpreisen orientierten und diese wieder steigen, sei auch innerhalb der Heizperiode 2012 mit weiteren Preisanpassungen zu rechnen. Verbraucher sollten jedes Anschreiben genau auf Preiserhöhungen prüfen und notfalls vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.Noch vor kurzem haben wir über anstehende Erhöhungen bei 37 Versorgern informiert. Das bedeutet nichts anderes, als dass auch die in dieser Analyse genannte Zahl noch nicht abschließend ist.

Auch Strom wird für die Verbraucher ab August durchschnittlich um 4,8 Prozent teurer - allerdings werden nicht alle Haushalte davon betroffen sein. Denn nur rund 24 Energieversorger werden nach jetzigem Stand die Strompreise zum 1. August, 1. September oder 1. Oktober erhöhen. Am stärksten wird es die Verbraucher in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen treffen, wo Preissteigerung von 9,8 Prozent erwartet werden.